Erfahrungsbericht vom Hörtraining nach Anton Stucki

Mein Name ist Manuela. Ich bin 45 Jahre alt, bin beidseitig schwerhörig und trage seit drei Jahren Hörgeräte.

Meine Schwerhörigkeit fiel mir 2003 auf, und es folgten erfolglose Infusionen und Hörtests, deren schlechte Ergebnisse ich ignoriert habe.

Eine Untersuchung an der Uniklinik Kiel 2010 ergab, dass es sich um eine angeborene Schwerhörigkeit handeln könne.

Nach zwei Hörstürzen 2015 und 2019 trage ich unregelmäßig meine  oft störenden Hörgeräte.

 

Als ich zufällig durch Frau Kunstmann von dem Hörtraining nach Anton Stucki  hörte, war ich interessiert und meldete mich als Testperson, aber ich war auch skeptisch.

 

Unsere Treffen fanden in ihren Behandlungsräumen statt , die gemütlich und einladend wirken, nicht nach Krankheit, sondern nach Heilung.

 

Frau Kunstmann erklärte mir den Ablauf der Behandlung, dem Weg, eine bessere Hörqualität zu erlangen. Durch ihre vertrauensvolle Art konnte ich mich problemlos darauf einlassen und habe eine ganz neue Hörerfahrung machen können, die ich schon nach dem ersten Training im Alltag positiv umsetzen konnte, da ich wusste, dass ich jetzt wahrnehmen kann, aus welcher Richtung Geräusche wirklich kommen.

 

Ich habe tägliche Übungen für zu Hause gekommen, die ich in der ersten Woche nicht durchgeführt habe, aber trotzdem gab es enorme positive Veränderungen im Alltag.

 

Das zweite Treffen fühlte sich vertraut an, und meine Verbesserung der Hörfähigkeit zeigte sich deutlich. Es wurden musikalische Stücke abgespielt, und die Position der Śängerin, sowie die von Frau Kunstmann wurden bestimmt und von Übungen begleitet, um das räumliche Hören zu verbessern. Danach habe ich auch mit den täglichen Übungen begonnen.

 

Mein Hören verbessert sich stetig, da ich jetzt wirklich hören will, weil ich weiß, dass ich es kann. Seit dieser Woche bringt telefonieren ohne Anstrengung wieder Spaß, was ein viel hochwertigster Kontakt ist, als WhatsApp-Nachrichten. Zudem konnte ich feststellen, dass mein Mann häufig auch nicht gut hört, wenn er auf andere Dinge konzentriert ist, das gibt mir etwas mehr Sicherheit, nicht ganz unnormal zu sein.

 

Heute hatte ich meinen dritte und letzten Abend bei Frau Kunstmann. Schon nach diesem dritten Training hat sich meine räumliche Zuordnung von Geräuschen grundlegend verändert. Am Ende des Abends hatte ich bei der Musik 100 Prozent erreicht. Unfassbar, wie schnell dieses Training Erfolge bringt. Ich bin Frau Kunstmann unheimlich dankbar, und empfehle es unbedingt weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s